Prof. Dr. Annette Kämmerer (Ruhestand)

 

Kontakt

E-Mail: Annette.Kaemmerer@psychologie.uni-heidelberg.de

Curriculum Vitae

Aufgaben und Positionen

  • Akademische Direktorin
  • Hochschullehrerin für Klinische Psychologie und Psychotherapie

Lebenslauf

  • Studium der Psychologie, Philosophie und Soziologie in Gießen und Heidelberg. Diplom 1973, Promotion 1983, Habilitation 2004.
  • Ausbildung in Verhaltenstherapie und in klientenzentrierter Gesprächspsychotherapie.
  • Ausbildung in Gruppentherapie und Gruppendynamik (ZAP Nürnberg).
  • Approbation als Psychologische Psychotherapeutin durch das Regierungspräsidium Stuttgart (Januar 1999).
  • Fachkundenachweis für Verhaltenstherapie durch die Kassenärztliche Vereinigung Nordbaden. Akkreditiere Supervisorin. Vielfache Lehr- und
  • Supervisionstätigkeit in der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten
  • 1978 - 1984: Mitglied des Großen Senats der Universität
  • 1980 - 1985: Mitglied des Personalrats der Universität Heidelberg
  • 1986 - 1987 und 2002 - 2003: Mitglied des Senats der Universität Heidelberg
  • Bis 2006 Mitglied der vom Senat der Universität Heidelberg eingerichteten „Kommission zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und zum Umgang mit Fehlverhalten in der Wissenschaft“ und 2002/2003 Mitglied in der „Kommission zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“, Mitarbeit am „Nachwuchspapier“ der Universität Heidelberg.
  • 2003 - 2009: Mitglied des Universitätsrats der Universität Heidelberg
  • 1994-1996: Frauenbeauftragte der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften.
  • 1996-1998: Frauenbeauftragte der Universität Heidelberg.
  • 1998-2000: Stellvertretende Frauenbeauftragte der Universität Heidelberg.
  • Seit 2004 Mitglied des Leitungsgremiums des „Zentrum für Psychologische Psychotherapie“ am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg.
  • Seit 2007 Leiterin eines internationalen Doktorandenkollegs (zusammen mit Herrn Prof. Cierpka, Medizinische Fakultät) in Kooperation mit der „Pontificia Universidad Catolica“ und der „Universidad de Chile“. Titel: „Interkulturelle Ätiologie- und Psychotherapieforschung am Beispiel der Depression. Entstehungsbedingungen schwerer depressiver Erkrankungen und Wirksamkeit ihrer psychotherapeutischen Behandlung im Vergleich zwischen Chile und Deutschland“. Lehrtätigkeit am „Heidelberg Center Lateinamerika“ in Santiago de Chile und an der Pontificia Universidad Catolica in Santiago de Chile.

Mitgliedschaften und Verbände

  • “Deutsche Gesellschaft für Psychologie" und "Fachgruppe Klinische Psychologie"
  • “American Psychological Association"
  • “Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie”